Im Rahmen des Kunstprojektes LUX19: Frauenarbeit fanden bis Herbst 2020 insgesamt vier Workshops in Prösitz, Leipzig und Schwanditz (Thüringen) statt. Hierbei fragten die Teilnehmerinnen nach dem Wert von Arbeit, sozialer Gerechtigkeit und Chancengleichheit für Frauen. Das Projekt betrachtete Kunst als Aktivator: Anstatt die künstlerischen Positionen in einer klassischen Ausstellung vorzustellen, werden die Projekte im intensiven Austausch mit den Menschen vor Ort entwickelt. Dabei wird Teilhabe durch Teilnahme angestrebt und nachhaltige Auseinandersetzungen angestoßen.